Carpaltunnelsyndrom

Wirbelsäulenzentrum in Hamburg Rahlstedt

Bei diesem sogenannten Carpaltunnel-Syndrom ist ein wichtiger Nerv im Bereich des Handgelenkes unter Druck geraten und funktioniert deshalb nicht mehr richtig. Die ersten Folgen sind Gefühlsstörungen in den Fingern, Elektrisieren, brennende Schmerzen auch in Ruhe und sogar nachts, nächtliches Schwellungsgefühl, Morgensteife der Hände, Unsicherheit beim Greifen oder Halten.

Bild Handgelenknerven

Wenn festgestellt werden kann, daß die Einklemmung des Handnerven nur leicht ist und die Beschwerden nicht schwer ausgeprägt sind, kann unter Umständen mit einer Schienung der Hand und mit der Einnahme entzündungshemmender Medikamente die Krankheit gebremst.

Eine Operation ist in schwerer ausgeprägten Fällen aber notwendig, um bleibende neurologische Ausfälle zu verhindern.

Patientenlexikon

Was ist der Wirbelkörper?

Der Wirbelköper (Corpus vertebrae) besteht aus einer harten Knochenschicht (Deckplatte und Grundplatte) und einem...

Lesen Sie mehr...

Was ist ein Bandscheibenprolaps?

Bandscheibenprolaps: Verlagerung der Bandscheibe nach vorne (ventraler Prolaps) oder zur Seite (lateraler Prolaps)...

Lesen Sie mehr...